N A M I B I A

Von der Kalahari zu Namibias faszinierenden grünen Seite

Namibia – Wüste und Wasser

Offroad-Abenteuer – Von der Kalahari zu Namibias faszinierenden grünen Seite

„Wüste und Wasser“ – so könnte man diese Safari ganz salopp umschreiben, die von Windhuk durch die trockene Omahakeregion, hinauf zum Khaudom Nationalpark im Norden und weiter in die einzigartige grüne Sambesi-Region im Nordosten Namibias führt.

Etwa zwei Autostunden von Windhoek Richtung Osten, eröffnet sich uns das Buschmannland und die Kalahari. Dies ist selbst für namibische Verhältnisse ein sehr abgelegener Landstrich. Hier leben in weit verstreuten Siedlungen die San-Buschleute, berühmt für ihre Überlebenskünste, wo wir ein traditionelles Dorf besuchen werden. Die Erde nimmt einen immer rötlicheren Ton an, Kameldornbäume und flache Ebenen dominieren das Bild. Ein Tagesausflug führt uns in den Kaudom Nationalpark. Der Khaudum ist wild, abgelegen und nur über schwierige Sandpisten zu erreichen, aber auch ein einzigartiges Tierparadies mit Gnus, Zebras, Giraffen, Kuhantilopen, Roanantilopen, Rappenantilopen, Elefanten, u.v.m.

Über einen kleinen, wenig genutzten Grenzübergang erreichen wir Botswana und den Okavango. Auf der Guma Lagoon unternehmen wir einen Mokoro-Trip bevor wir Tsodilo Hills erreichen. Tsodilo Hills ist eine Hügelkette mit einer der höchsten Konzentrationen an Felszeichnungen der Welt. Weiter geht die Reise nach Norden und wieder zurück nach Namibia in die Sambesi-Region. Hier entspricht (fast) alles viel mehr den gängigen Klischees von Afrika: Hütten, Ziegen, Rinder, Hunde, viele Menschen, alles entlang der Strasse. Auf den Feldern dazwischen wächst Mahangu oder Mais. Weiter im Osten nehmen die Siedlungen ab und wir sind mitten drin in einem tropischen Tierparadies mit den Nationalparks Bwabwata, Mahangu, Mudumu und Nkasa Rupara. Die Nationalparks im Nord-Osten Namibias sind spektakuläre Kleinode. Sie sind wenig bekannt und längst nicht so besucht wie zum Beispiel der Etosha Nationalpark. Hier erleben wir ein Afrika, wie man es sich vorstellt: Große Elefanten- und Büffelherden, Flusspferde, viel Grün, hohe Bäume und wasserreiche Flüsse.

Nach drei Tagen in dieser einmalig schönen Region fahren wir auf der einzigen Straße durch den Caprivi, dem “Golden Highway”, zurück zum Okavango Fluss und weiter zum Waterberg Nationalpark –  dem nächsten Höhepunkt. Über Okahandja erreichen wir wieder Windhoek, wo diese einzigartige Reise durch einige der abgelegensten und wildesten Landesteile in Namibia endet.

 

  • Abenteuerreise mit Allrad-Jeeps
  • Grandiose Wildnis
  • Kaudom Nationalpark
  • Tsodilo Hills
  • Mahango Nationalpark
  • Babwata Nationalpark
  • Waterberg
  • Harnas Wildlife Foundation
  • Guma Lagoon/Mokoro Trip
  • Lebendes Museum der Mafwe
  • Boostour auf dem Kwandofluss

Ausführliche Detailbeschreibung anfordern.

Ausführliche Detailbeschreibung anfordern

  • 2 Nächte Gästehäuser
  • restliche Nächte Camping
  • Keine besonderen Anforderungen

Auf einen Blick

Reise-Nr.: 22FNAM

  • Termin: 19.08.-02.09.2022
  • Dauer: 16 Tage
  • Kosten: 3.290 €
  • Reise mit Expeditionscharakter
  • Faszinierende Landschaften zwischen Kalahari und Sambesi
  • Exkursion nach Botswana
  • Einzigartige Tierparadiese
  • Babwata Nationalpark
  • Kleine Gruppe
  • Fahrt mit zwei Camping-Jeeps

Eingeschränkte Mobilität

  • Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

    Bei detaillierten Fragen bitte uns kontaktieren.

Freie Plätze

Erwin Tomaschko
Sulzer Str. 60
72296 Schopfloch