Boot & Bike in Bayern

Donau – Vils – Regen

Deutschland

Paddel, radeln und erleben

Ein Mit dem Kanu und dem Fahrrad erkunden wir drei unterschiedliche Flüsse und Landschaften in Ostbayern. Der Bayrischer Jura, die Oberpfalz und der Bayerischer Wald sind unser Ziel. Auf uns wartet ein Mix aus unterschiedliche Flussstrecken, kurzen Wanderungen und Radtouren, garniert mit kulturellen Besichtigungen.

Wir starten auf der Donau bei Vohburg, paddeln vorbei am weltberühmten Kloster Weltenburg und durch den wildromantischen Donaudurchbruch mit über 70 m hoch aufragende Felswände. Von Kehlheim radeln wir dann zurück nach Vohburg und erleben die herrliche Landschaft aus einer anderen Perspektive. Sicher bleibt noch Zeit zum Besuch der geschichtsträchtigen Orte entlang des Flusses: Von Vohburg, Schloss Wackerstein, Neustadt und dem Römerkastell Abusina bei Eining bis hin zur Benediktinerabtei Weltenburg mit der berühmten Asamkirche oder der Wittelsbacher-Stadt Kelheim, es ist für jeden das Passende dabei.

Die zweite Station liegt in der Oberpfalz, unweit von Amberg. Hier erwartet uns die beruhigende, unberührte Natur des Bayerischen Jura mit ihrer besonderen Flora und Fauna sowie ein kleiner Fluss – die Vils. Für Kanufahrer ist die Vils eine Perle der bayerischen Natur, die vom Wasserweg aus am besten genossen werden kann. Von unverbauten, wildromantischen Abschnitten vorbei an Schlössern bis hin zur Fahrt durch das historische Amberg als „Venedig der Oberpfalz“ hat der Fluss viel zu bieten. Nach der genüßlichen Kanutour schwingen wir uns aufs Rad und unternehmen ein kurze Tour entlang der Vils.

Ortswechsel: Von Amberg fahren wir mit den Autos entlang des Bayrischen Wald nach Regen zur dritten Station. Hier befinden wir uns am Oberlauf des größten und längsten Fluss des Bayerischen Waldes, dem Regen. Zwischen der Kreisstadt Regen und Viechtach durchfließt der Schwarze Regen eine abgelegene Landschaft, die gerne als „Bayrisch Kanada“ bezeichnet wird. Das idyllische Regental gilt als eine der schönsten Kanutouren in ganz Deutschland. Der erste Teil mit schneller Strömung, verblockten Stellen und mit Wildwasser I-II, danach gemütlich und genussvoll durch eine einsame Waldschlucht, wo keine Straßen oder Wanderwege neben dem Fluss das Naturerlebnis stören.

Nach der Einweisung geht’s los. Wir erhalten zu den Kanus die benötigte Ausrüstung wie Schwimmwesten, Helme, wasserdichte Packsäcke und Bootswagen. Das Highlights dieser Kanutour ist das „Bärenloch“, mit leichtem Wildwasser.
Zum Abschluss unserer Reise radeln wir zum Besucherzentrum des Nationalpark Bayerischen Wald in Ludwigsthal und können in einem Freigehege zwei 
einstige Bewohner des Bayerwalds, Luchse und Wölfe beobachten. Bei einem genussvollen Abschiedsessen lassen wir die Reise ausklingen, bevor wir kommenden Tag die Heimreise antreten werden.

 

  • 7-tägiger Kurzurlaub in Ostbayern
  • Kanufahren
  • Radfahren
  • Besichtigungen
  • Unterkunft inm Zelt auf Campingplätze

1. Tag: Selbständige Fahrt nach Neustadt a.D.

Treffpunkt um 11 Uhr am Eingang des Campingplatz Felbermühle. Aufbau der Zelte, kurze Besprechung des Programms. Wild und gebändigt – unterschiedliche Flussstrecken! Auf 23 km Länge zwischen Vohburg und Weltenburg darf die Donau noch frei und wild fließen. In diesem Abschnitt kann sie – ohne durch künstliche Bauwerke gebremst zu werden – bei Hochwasser über die Ufer treten, dabei artenreiche Auwälder und Feuchtwiesen durchfließen und für eine einzigartige Naturlandschaft sorgen. Gegen 13 Uhr Transfer nach Vohburg und Kanutour auf der Donau nach Neustadt. Dauer ca. 2 – 3 Std. Abendessen und Übernachtung Campingplatz Felbermühle

2. Tag: Kanutour Donaudurchbruch bis Kehlheim

Unmittelbar nach dem Kloster Weltenburg ändert sich die Flusslandschaft: auf knapp 4,5 km schlängelt sich die Donau durch bis zu 70 m hoch aufragende Felswände der „Weltenburger Enge“. Ein Höhepunkt für alle Naturliebhaber, eines der beeindruckendsten Durchbruchtäler Deutschlands und das älteste Naturschutzgebiet Bayerns. 1978 wurde es aufgrund seiner überregionalen Bedeutung vom Europarat mit dem Europadiplom ausgezeichnet.

In Kehlheim tauschen wir das Kanu gegen Fahrräder und radeln durch eine beeindruckende Landschaft zurück nach Neustadt.

Abendessen und Übernachtung Campingplatz Felbermühle.

Strecke mit dem Rad: 25 km

3. Tag: Von der Donau in die Oberpfalz

Ortswechsel. Von Neustadt fahren wir zunächst nach Regensburg zu einem kurzen Stadtbummel. Gegen Mittag erreichen wir den Campingplatz in Rieden und starten gleich zu einer weiteren Kanutour auf der Vils. Besonders fotogen ist die Fahrt durch das historische Amberg, auch als „Venedig der Oberpfalz“ bezeichnet. Nach einem kurzen Bummel durch Amberg setzen wir die Kanutour bis nach Rieden fort.

Abendessen und Übernachtung Camping Rieden Fahrstrecke mit dem Auto: 90 km ca 1 Std. Kanutour – Hahnbach, Amberg, Rieden. 20 km

4. Tag: Oberpfalz – Bayerischer Wald

Heute fahren wir von der Oberpfalz in den Heute fahren wir von der Oberpfalz in den Bayrischen Wald, dabei berühren wir sehenswerte Orte und Städte wie Schwandorf, Roding, Cham und andere. In Gotteszell schwingen wir uns aufs Fahrrad und radeln rund 25 km entlang der Waldbahn nach Deggendorf. Die Waldbahntour ist wohl die schönste und durch die geringen Höhenunterschiede eine sehr angenehme Tour zwischen Bayrischem Wald und der Donau. Das Landschaftsbild ändert sich selten so beeindruckend wie hier.

Zurück nach Gotteszell fahren wir mit der Bahn und dann mit den Autos weiter nach Regen. Abendessen und Übernachtung Camping Regen Strecke mit dem Rad: 25 km

5. Tag: Kanutour Regen „Bärenloch“ bis Teisnach

Heute folgt das Highlights dieser Kanuwoche mit der Befahrung des Regen durch das „Bärenloch“. Drei bis vier Stunden Konzentration, aber auch höchster Paddelgenuss waren auf uns. Nur an einer Stelle können wir eine Pause machen und die kanadisch anmutende Landschaft genießen. Wir sind mitten in einer einzigartigen Schlucht, ohne Straße oder Wanderweg entlang des Ufers. Einfach genial. Kurz vor Teisnach heißt es nochmals anpacken und gemeinsam die Kanus durch ein Sägewerk tragen. Dort werden wir abgeholt und zurück nach Regen gebracht. Den Rest des Tages lassen wir bei einem Stadtbummel in Regen ausklingen.

Abendessen und Übernachtung Camping Regen

6. Tag: Radtour Regen – Nationalparkzentrum Falkenstein

Heute radeln wir zum Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal und besuchen das dortige Tier-Freigelände mit Luchsen, Wölfen, Wildpferde und Urrinder.

Strecke mit dem Rad: 40 km
Abendessen und Übernachtung Camping Regen

7. Tag: Rückreise

Nach dem Frühstück packen wir unsere sieben Sachen und machen uns auf die Heimreise. Änderungen vorbehalten!

  • Geführte Rad- und Kanutour
  • Übernachtung im Zelt mit Frühstück
  • Gebühren für Campingplätze
  • Planung und Organisation der Reise
  • Miete für Kanus und Transfer
  • Reiseleitung Tom

Zusätzliche Kosten (nicht enthalten)

  • Hin-/Rückreise
  • Fahrrad (Mieträder auf Anfrage)
  • Mittagsimbiss und Abendessen
  • Eintrittsgelder
  • Unterkunft im Zelt auf Campingplätzen

  • eigenes Zelt möglich

  • Vorkenntnisse im Paddeln sind von Vorteil. Die Donau hat im dortigen Bereich eine sehr schnelle Geschwindigkeit. Ab dem Kloster Weltenburg verengt sich die Donau. In diesem Bereich ist das Anlegen am Ufer nicht möglich. Ab hier verkehren auch Fahrgastschiffe, zu denen wir genügend Abstand einhalten müssen.

  • Die Vils dagegen ist ein sehr ruhiges Gewässer und ohne Probleme auch für Anfänger zu befahren.

  • Am Regen erwartet uns mit dem Bärenloch ein sehr interessanter Flussabschnitt, jedoch mit sehr schneller Strömung, Wildwasser bis 2+ und vielen Felsblöcken im Wasser. Hier ist Können gefragt. Auf dieser Strecke müssen wir auch einen Helm tragen. Wem diese Strecke zu schwierig erscheint, kann den Tag auch selber in/um Regen gestalten.  

  • Alle Teilnehmer müssen Schwimmen können. Wir stellen die Ausrüstung zur Verfügung: 2er Kanus, Schwimmwesten und Packsäcke. Fahrt mit zwei Personen in einem Kanu

Bildergalerie – zum Vergrößern Bild anklicken.

Auf einen Blick

Reise-Nr.: 21LÜN Deutschland

Termin: 11.07.-17.07.2021

Dauer: 7 Tage

Kosten: 490 € 

 

  • Paddelerfahrung von Vorteil
  • 3 unterschiedliche Flüsse
  • max. 8 Personen
  • Ausgangsort Neustadt a.D.
  • Endpunkt Regen
  • Selbständige An- und Abreise

Eingeschränkte Mobilität

  • Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

    Bei detaillierten Fragen bitte uns kontaktieren.

Ausgebucht

Bildergalerie – zum Vergrößern Bild anklicken.

Erwin Tomaschko
Sulzer Str. 60
72296 Schopfloch
Kontakt
Datenschutzerklärung
Impressum