TOMs1

Natur- und Erlebnisreisen

Sportlich aktiv, spannend und erlebnisreich
 

     

Wo die Uhren anders ticken - 10-tägige Rundreise

  • wandern zu abgelegenen Dörfern
  • Bräuche und Handwerkskunst
  • Bahnfahrt mit der dampfenden „Mocanita"
  • Besuch des Nationalpark Rodna mit kurzen Wanderungen
  • Besichtigung von Sibiu
  • Unterkunft in Familienpensionen

Weit im Nord-Osten Rumäniens liegt die Region Maramures, eine der schönsten Regionen des Landes. Maramures, das Land der Zipser, Waldjuden und Karpatenräuber, ist noch weitgehend touristisches Neuland. Ethnographisch ist es eines der interessantesten Landschaften Europas, in der alte Sitte und Gebräuche noch lebendig sind. Hier ticken die Uhren noch anders und messen angeblich nicht die Zeit, sondern die Ewigkeit.

Fast nirgendwo sonst kann man so eindrucksvoll Zeuge werden von der gelebten Tradition alter Bräuche und Handwerkskunst. Vor allem die Zimmerleute und die Meister der Holzschnitzerei haben sich in der Region weithin sichtbar verewigt. Eindrucksvoll sind die geschnitzten Giebel und Tore der Häuser und natürlich die Holzkirchen, die zum UNESCO – Kulturerbe gehören. Wir nehmen uns Zeit, die schönsten Kirchen, Burgen und Klöster zu besuchen. Bei einem Bummeln durch das Städtchen Sighet und die Dörfer mit ihren alten Holztoren können wir uns davon überzeugen, ebenso werden wir auch die traditionelle Küche ausgiebig probieren können. Einen Hauch von Zigeunerromantik erleben wir bei einer Kutschfahrt mit dem Pferdewagen durch urwüchsige Dörfer und malerische Landschaften.

Ein weiterer Höhepunkt ist die atemberaubende Landschaft im Nationalpark Rodna. Hier schnüren wir die Wanderschuhe und erleben reizvolle Täler, Klammen, Wasserfälle und Flüsse in unberührter Natur und können von den Gipfeln der Karpaten die uns umgebende Bergwelt bewundern. Bergadler, Murmeltiere und schwarze Ziegen beleben die beeindruckende Landschaft.

Wer kennt sie nicht, die dampfenden „Mocanita"? Im Nordosten Rumäniens gibt es Wälder, in denen heulen Wölfe, schnauben Bären und die dampfenden „Mocanita" läßt ohrenbetäubende Pfiffe durch die grüne Einsamkeit hallen. Es ist die letzte, noch in Betrieb befindliche Forsteisenbahn. Mit ihr begeben wir uns auf eine abenteuerliche Fahrt durch das wildromantische Valea Vaser (Wassertal), bevor dann in Sibiu, dem ehemaligen Hermannstadt, unsere Reise endet.

Wir erleben eine Region in allen Facetten, begegnen zahlreichen Einheimischen und lernen deren Alltag auf lebendige Weise kennen. Wir übernachten in einfachen, aber sauberen Familienpensionen, wandern zu abgelegenen Dörfern und werden bunte Bauern- und Viehmärkte besuchen und uns um Hunderte von Jahren zurück versetzt fühlen.

Unterbringung: Übernachtung in Pensionen im Doppelzimmer, Einzelzimmer auf Anfrage.Frühstück und Abendessen sind enthalten.

Leistungen:

Flug Stuttgart-Sibiu-Stuttgart, Rundreise im Kleinbus/Pkw, 9 Übernachtungen in Pensionen, Frühstück und Abendessen, Ausflugs- und Wanderprogramm, Eintrittsgelder, Reiseleitung deutsch und rumänisch sprachig, Programmgestaltung

Zusatzkosten:

Mittagsimbiss und Getränke

Reise-Nr.: 17FRUM - 15.09.-24.09.2017 - 10 Tage - 1.290 €

Fotolia103835655LFotolia103835655L1Fotolia103835655L2